Bericht zum antifaschistischen Gedenk-Rundgang vom 27.01.14

Anlässlich des 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, fanden in mehreren Städten entlang des Rheins Aktionen an Stolpersteinen statt. In Koblenz organisierte die Initiative Kein Vergessen einen Rundgang nach dem „offiziellen“ Gedenken von Stadt und Mahnmal e.V.
Etwa 25 Menschen beteiligten sich an dem Rundgang und machten an verschiedenen Stolpersteinen und anderen historischen Orten (ehemalige Gestapo-Gefängnis, Haus mit Hakenkreuz-Relief) halt. Es wurden jeweils Infos verlesen, an den Stolpersteinen Blumen und Kerzen niedergelegt. Mit der gemeinsamen Aktion von ganz verschiedenen Gruppen aus Städten entlang des Rheins soll ein Zeichen gegen Rechts und für eine lebenswerte, solidarische Gesellschaft gesetzt werden.
Anlass aktiv zu werden gibt es in der nächsten Zeit genug: es stehen mehrere Naziaufmärsche an, in Koblenz am 15. März.