Archiv für März 2018

Veranstaltungen 2018

Donnerstag, 22. März 2018, 18 Uhr

„Gewalt von Neonazis: (K)ein Fall für die Wissenschaft?“

Referent: Prof. Christoph Kopke, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Ort:
Hochschule Koblenz, Raum B 008, Konrad-Zuse-Str. 1, 56075 Koblenz

Frank Bönisch wurde 1992 in Koblenz erschossen, weitere Menschen wurden angeschossen und schwer verletzt.
Der Täter war ein Neonazi. Zeitgleich zu den rassistischen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen wollte er in seiner Heimatstadt Koblenz einen Anschlag verüben und möglichst viele Menschen am Zentralplatz erschießen – damals Treffpunkt für Punks, Alternative, Obdachlose und Drug-User.

Die Initiative Kein Vergessen Koblenz hat sich 2011 gegründet, um zu diesem Fall zu arbeiten.
Seit 2013 Jahren erinnert eine Gedenkplatte am Zentralplatz an den Mord an Frank Bönisch, den Text hat das Stadtarchiv erstellt.
In Koblenz bezweifelt niemand den Hintergrund der Tat.
Die Bundesregierung jedoch nennt den Fall nicht: Frank Bönisch taucht nicht als Opfer von rechter Gewalt auf.

Wie kann vor diesem Hintergrund eine Aufarbeitung außerhalb von Koblenz aussehen?
Was kann die Wissenschaft beitragen?

Zum Referenten:
Christoph Kopke, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, wird berichten, wie in anderen Bundesländern das Thema Aufarbeitung von rechter Gewalt angegangen wird.
Er leitete das Forschungsprojekt „Überprüfung umstrittener Altfälle ‚Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt in Brandenburg‘“ an der Universität Potsdam.

Eine Veranstaltung der Initiative Kein Vergessen Koblenz
organisiert von:
AStA Hochschule Koblenz
DGB Region Koblenz
SJD – Die Falken Koblenz
https://www.facebook.com/events/1447654222030408/